Exzellente Hautschonung inklusive:
Permanente Haarreduktion mit dem VECTUS®-Laser

Die renommierte Ärztezeitschrift „Ästhetische Dermatologie“ bringt es auf den Punkt: „Mit der Palomar-Innovation des Jahres, dem neuen VECTUS®-Laser, werden die Erwartungen der meisten Patientinnen und Patienten wohl übertroffen. Gleich mehrere Studien bescheinigen dem wegweisenden Verfahren eine erstklassige Quote an dauerhaft reduzierten Haaren. Zugleich wird großer Wert auf bestmögliche Hautschonung gelegt: Der Vectus-Laser erlaubt dank moderner „Skintel®- Messung“ eine hochpräzise Bestimmung des aktuellen Bräunungsgrades der Haut, wodurch die Energiestärke des Laserstrahls für jede Behandlung optimiert werden kann. Das Laserhandstück, das während einer Sitzung mehrfach auf der Haut aufgesetzt wird, verfügt zudem über eine angenehm spürbare Kontaktkühlung.

Die Vorteile der Vectus-Laserbehandlung auf einen Blick:

  • Kurze, hautschonende Behandlungszeiten
  • Effektiv auch bei feinen und weniger pigmentierten Haaren
  • Flexibel für kleine und große Areale: Ein ganzer Männerrücken lässt sich beispielsweise in nur 10 Minuten behandeln
  • Extrem leistungsstarke Kontaktkühlung für eine besonders schmerzarme permanente Haarreduktion
  • Zugelassen für fast alle Haar- und Hauttypen

Unser Team freut sich, Ihren Fragen zu beantworten. Kontaktieren Sie uns unter 089/12590533 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@munichlaser.de

 Vectus®

Permanente Haarreduktion auf höchstem Niveau: Eine Vectus®-Laserbehandlung.

 Handstück Vectus®

Starkes Licht, ebenso starke Hautschonung: Bestmögliche Energiewerte für jeden Hauttyp.

Melanin-Messgerät Skintel®

Sicherheits-Extra par excellence: Eine sekundenschnelle Skintel®-Messung verrät,
welche Energiewerte Ihre Haut am besten verträgt.

Vorher/Nachher

Ein Männerrücken nach einer ca. 10-minütigen Behandlung mit dem Vectus-Laser

WARUM SIND WIEDERHOLTE SITZUNGEN?
NOTWENDIG?

Eine Phase des Haarwuchses kann von einigen Wochen (z. B. in den Bereichen der Oberlippe und der Augenbrauen) bis zu einigen Jahren (wie z. B. auf der Kopfhaut) andauern. Im Allgemeinen dauert die Wachstumsphase für Haare im Gesicht und Körper nur einige Wochen oder Monate und die Rate ist langsamer, was wahrscheinlich der Grund ist, warum die Haare an unseren Beinen niemals so lang wachsen  wie die Haare auf unserem Kopf. Dennoch befinden sich zu jeder Zeit etwa 80-85% unserer Haare in der Anagenphase, während nur 10-15% in der Katagenphase und der Rest 1-3% in der Telogenphase sind.

Der ideale Zeitpunkt für eine dauerhafte Haarentfernung und Zerstörung der Haarfollikel ist während der Anagenphase, da die Menge an Melanin in den Haarfollikeln größer ist und daher die Laserenergie besser absorbiert wird.

Obwohl nach der Laseranwendung alle Haare ausfallen, werden nur diejenigen, die sich in der Wachstumsphase befinden, dauerhaft zerstört. Der Rest wird nach einer gewissen Zeit wieder wachsen, weshalb wiederholte Sitzungen notwendig sind, bis der Laser alle Haare entfernt hat, während sie sich in der Anagenphase befinden.

DER LEBENSZYKLUS VON HAAREN

Anagen – Wachstumsphase:   Die Anagenphase ist die Zeit, in der Haarfollikel aktiv sind und neues Haar produzieren.

Catagen – Ruhephase:   Während der Katagenphase verlangsamt sich die Haarwachstumsrate signifikant.

Telogen – Shedding-Phase:   Während der Telogenphase hört das Haarwachstum vollständig auf und die Haare fallen aus .

Vorteile einer Laser-Haarentfernung:

Kein eingewachsenes Haar und Follikulitis mehr!

Die Laser-Haarentfernung löst das Problem unerwünschter Haare in der Haarwurzel, im Gegensatz zu den traditionellen Haarentfernungsmethoden, die das Haar ungeschickt entfernen und es ihnen ermöglichen, unter der Haut wieder zu wachsen und sich möglicherweise zu entzünden.

Behandlungsmöglichkeiten bei Tätowierungen:

Der eingesetzte Laserstrahl sucht nach Melanin, also nach dem Farbstoff der Haarwurzel.  

Wenn man den Laserstrahl auf einer Tätowierung anwendet, besteht ein hohes Risiko, dass dieser die Farbpigmente in Mitleidenschaft zieht und zerstört. Es kann zu Rötungen, Blasenbildung und in seltenen Fällen zu Narbenbildung führen.

Es ist von einer Laserbehandlung abzuraten wenn die zu behandelnde Stelle tätowiert ist, sollte die Tätowierung lediglich in der Nähe des Bereiches sein, muss diese abgedeckt bzw. ausgespart werden.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

0